previous arrow
previous arrow
next arrow
next arrow
Slider

Über Uns

1994 formierte sich aus den Reihen der jüngeren Feuerwehrmitglieder eine Gruppe, die recht aktiv war. Es entstand die Idee, eine Jugendabteilung zu gründen und erstmals traten auch Mädchen in den aktiven Feuerwehrdienst ein, was in den 90-er Jahren im Landkreis Rottal-Inn noch die Ausnahme war. Walter Eß, auch schon bei der Fahnenweihe 1993 recht rege beteiligt, stellte in diesen Anfangsjahren das Bindeglied zwischen der Jugend und der Vorstandschaft dar, war aber kein offizielles, gewähltes Vorstandsmitglied im Sinne der Satzung. In den ersten Jahren wurden überwiegend vereinsinterne Jugendveranstaltungen ins Leben gerufen, die teilweise heute noch gepflegt werden. Unter anderem organisierte man das Ferienprogramm mit Zeltlager in Holzwoferl und eine Jugenddisco stand ebenso auf der Agenda. 1999 wurde die Stelle des Jugenwarts (damals Walter Eß) offiziell in die Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Panzing aufgenommen.

Das Jugendfeuerwehrjahr beginnt Mitte März nach der alljährlich abgehaltenen Generalver- sammlung. Zu den Osterfeiertagen wird das lustige Ostereierfärben veranstaltet. Dabei werden unter tatkräftigem Einsatz der Jugendlichen gekochte Eier nach freier Kreativität verziert. Jeder Jugendliche bekommt selbstverständlich seine selbstgestalteten Unikate mit nach Hause.

Es folgt die Teilnahme an den sportlichen Events des Gangkofener Vereinslebens. So finden im Frühling die Ortsmeisterschaften des Kegelclubs Stauern sowie das Vatertagstunier des TSV Gangkofen statt, an denen wir gerne und mit großem Eifer teilnehmen.

Am im Mitte Mai stattfindenden jährlichen Gartenfest am Gasthaus „Zur Stauern“ stellen wir die helfenden Hände für die Speiseversorgung unserer Gäste. Beim Sonnwendfeuer werden alle 

Helfer dann mit dem großen Fest entlohnt, und am Volksfestdonnerstag ziehen alle zusammen in das Festzelt ein. Diese aktive Mitarbeit ist ein wichtiger Bestandteil des Eingliederungsprozesses der Jugendlichen in das Vereinsleben der Feuerwehr.

In der Ausbildung sorgen die Jugendwarte und die Komman- danten für eine hervorragende Vorbereitung in den aktiven Feuer- wehrdienst. Es wird jedem Jugendlichen ermöglicht, die kompletten im Landkreis Rottal-Inn zu absolvierenden Abzeichen zu erhalten. Besonderen Dank gilt hierbei unserem langjährigen Kommandanten Rainer Waschinger, der genau für diese Jugendarbeit steht und dafür vom Kreisfeuerwehrverband 2017 mit der Ehrennadel der Jugend- feuerwehr ausgezeichnet wurde. Gelingen kann dieses umfangreiche Ausbildungsprogramm nur durch die teilweise überörtliche Zusam- menarbeit mit Feuerwehren, hier gilt es natürlich die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Markt Gangkofen, aber auch die Erlacher Jugendfeuerwehr zu nennen, bei denen beiden wir uns an dieser Stelle für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken möchten.

Begleitet werden die Übungen auf die Abzeichen durch theoreti- sche und praktische Übungen aus dem Feuerwehrleben, wie z.B. die Hydrantenüberprüfung oder die Gerätekunde.

Vereinsleben und Wehr-Leben werden durch die Veranstaltung des alle zwei Jahre stattfindenden Ferienprogramms perfekt verknüpft. Dort wird bei den Kindern durch Übungen am leichten Feuerwehrgerät das Interesse an diesem vielfältigen Hobby geweckt.
Unter anderem das Bedienen der Kübelspritze ist ein großer Spaß bei Groß und Klein. Zum Ferienprogramm kommen leichte Teambuildingmaßnahmen, die unregelmäßig stattfinden So waren wir 2013 beim Hovercraftfahren in Steinberg, 2014 beim Klettern in der
fränkischen Schweiz oder bei gemeinsamen Radtouren. Das Feuerwehrjahr setzt sich nach den Sommermonaten im Herbst mit den Ortsmeisterschaften im Schießen der Deutsch-Haus-Schützen fort, auf dies folgen der Wissenstest und die Christbaumversteigerung. Die im Jahr erarbeiteten Abzeichen erhalten die Jugendlichen dann an der Generalversammlung im Folgejahr, mit der das alte Feuerwehrjahr schließlich endet.